Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum
Was ist neu?
Leider mussten wir die II. Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom aktuellen Spielbetrieb zurück ziehen. Da alle bereits absolvierten Begegnungen annulliert werden, wirkt sich das auch auf die Tabelle aus.

I. Herren gewinnen das Derby in Niemberg mit 5:1
I. Herren müssen sich zu Hause auch Höhnstedt mit 2:3 geschlagen geben
I. Herren verlieren auch das Auswärtsspiel in Wettin mit 1:0

Ansetzungen der nächsten Tage

Durch ein Klick auf das Symbol , welches sich am Ende der Zeile der Begegnungen befindet, wird die Seite für die Spieldetails geöffnet (u. a. Torschützen und Aufstellung).

Punktspiel gegen TSV Niemberg am 08.04.2017

Endlich!!! Zuletzt geschah es am 19.11.2016 in Sietzsch. Nun, nach langen 141 Tagen, gab es wieder einen Pflichtspielsieg unserer Mannschaft und somit einen „Dreier“ zu bejubeln. Dass dieser zur richtigen Zeit kam, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Nachbarn aus Niemberg sollte keinesfalls verloren werden. So wie in den Vorwochen traten wir auch dieses Mal dementsprechend auf. In den ersten Minuten hatten die Gastgeber stets das Nachsehen und konnten sich glücklich schätzen, dass Matthias Bunk in der 3. Minute eine große Möglichkeit zur Führung ausließ. Der an diesem Tag, speziell in den Anfangsminuten, sehr gut aufspielende Igor Lifvirov, machte es dann in der 6. Minute besser. Nach einem schönen Zuspiel vom zuvor glücklosen Matthias, schoss er unser Team in Führung. Nach und nach kamen die Niemberger besser in die Begegnung und übernahmen zunehmend die Kontrolle. Der erzielte Ausgleichstreffer in der 40. Minute war dennoch etwas glücklich zustande gekommen; wir haben einfach nicht konsequent verteidigt.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren mutiger. Sie waren zwar spielbestimmend, aber ohne sich zwingende Möglichkeiten zu erarbeiten. Demzufolge spielte sich das Geschehen weitestgehend zwischen den beiden Strafräumen ab und die Begegnung war in dieser Phase weitestgehend arm an Höhepunkten. Die Niemberger rannten an und wir setzten durch Konter erst kleine und später große Nadelstiche. Nach 70 Minuten hatte Kai Schumann das 2:1 auf dem Fuß, als er freistehend drei Meter vor dem Tor das Kunststück fertig brachte, den Ball nicht ins, sondern übers Tor zu schießen. Nur vier Minuten später zeigte ihm Stefan Katzemich wie es besser geht. In der 74. Minute schloss er einen Konter mit einem wuchtigen Schuss aus 16 Metern erfolgreich ab. Fünf Minuten später entschied der Schiedsrichter nach einem Handspiel auf Strafstoß - gegen Niemberg. Diesen verwandelte dann Kai Schumann in der 79. Minute sicher. Nach diesem Doppelschlag mussten die Gastgeber alles auf eine Karte setzen. Somit ergaben sich Räume für unsere Offensivspieler, die dann auch ausgenutzt wurden. So traf zunächst der eingewechselte Marian Lisca in der 83. Minute zum 4:1 und abermals Kai Schumann nach 87 Minuten zum 5:1-Endstand.

Dieser Sieg war enorm wichtig, aber ausruhen dürfen wir uns hierauf keinesfalls. Wir haben an den nächsten beiden Wochenenden spielfrei und können bzw. müssen zusehen, wie sich die direkte Konkurrenz schlägt. Erst am 29.04.2017 geht es dann für unsere Elf in Neutz weiter.

Punktspiel gegen SV Höhnstedt am 01.04.2017

Am vergangenen Samstag sollte der Startschuss zur Erlangung des Klassenerhalts fallen. Man kann aber gleich vorweg nehmen, dass der große Einsatzwille und die Laufbereitschaft leider nicht ausreichten, um gegen den Tabellenvierten aus Höhnstedt Zählbares zu erringen. Obwohl es doch sehr vielversprechend begann. Die Einstellung aus dem unglücklich verloren gegangenen Spiel in Wettin konnte in diese Begegnung mitgenommen werden und so konnten wir den Gästen Paroli bieten. Mit einem Sonntagsschuss am sonnigen Samstagnachmittag konnte uns Kai Schumann in der 28. Minute in Führung bringen. Leider währte dieser Zwischenstand nicht lange und es kam sogar ganz bitter. Innerhalb von drei Minuten drehten die Gäste das Spiel zum 1:2. So erzielten sie in der 37. Minute zunächst das 1:1 und das 1:2 in der 40. Minute. Unseres Erachtens wurde der Führungstreffer der Höhnstedter aus einer Abseitsposition heraus erzielt, aber auch heftiges Beschweren half nichts. Da eine Klärung sowieso nicht herbei geführt werden konnte, mussten wir mit dem unerwarteten Rückstand in die Pause gehen.

Der zweite Spielabschnitt war genau zwei Minuten alt und Matthias Bunk hätte einen Fehler der gegnerischen Abwehr beinahe zum 2:2 bestraft. Die Gäste zeigten uns dann wie es besser geht. Obwohl die Partie über den gesamten Verlauf hinweg auf Augenhöhe geführt wurde, zeigten uns die Höhnstedter letztendlich warum sie einen oberen Tabellenplatz und wir einen Abstiegsplatz belegen: sie nutzten ihre Chancen konsequenter. In der 53. Minute schlugen sie erneut zu und erzielten das 1:3. Dass sich unsere Mannschaft von diesem weiteren Rückschlag nicht aus der Ruhe brachte, belegte der Anschlusstreffer von Kai Schumann nach 62 Minuten. Leider blieben weitere Angriffsbemühungen ohne nennenswerten Erfolg. Und wieder Mal hatten wir kurz vor Abpfiff die Möglichkeit, doch noch einen verdienten Punkt in Hohenthurm zu behalten. Leider konnte diese Kai Schumann nicht nutzen, der mit seinem (dann) dritten Treffer der Held des Tages hätte sein können. Wir haben in dieser Spielzeit schon viele Punkte unnötig liegen lassen und konnten uns abermals nicht für eine couragierte Leistung belohnen.

Noch eine Anmerkung zum Schiedsrichter bzw. zur Schiedsrichterin. Sie hatte wohl nicht ihren besten Tag erwischt und traf aus unserer Sicht die ein oder andere falsche Entscheidung. Aber wir sind alle nur Menschen und machen Fehler. Auch wir natürlich – sonst würden wir nicht tief im Abstiegskampf stecken.

Punktspiel gegen Wettiner SV am 18.03.2017

An diesem Wochenende mussten wir nach Wettin reisen und wollten nicht wie in der Vorwoche buchstäblich unter die Räder zu kommen. Dass dieses Vorhaben schwierig werden würde, war allen Beteiligten bewusst, denn die Wettiner haben das Hinspiel in Hohenthurm souverän mit 2:0 für sich entschieden. Die Wetterbedingungen waren für ein Fußballspiel beinahe unzulässig. Und so blies unserer Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht nur ein sehr starker Wind ins Gesicht, sie hatten auch mit den ständigen Angriffswellen der Gastgeber zu kämpfen. Da unsere Spieler aber von Beginn an konzentriert zu Werke gingen und auch im Abwehrverbund souverän agierten, konnten viele Angriffsbemühungen rechtzeitig unterbunden bzw. unschädlich gemacht werden. In der 40. Minute war es dann aber doch geschehen: Wettin erzielte das 1:0. Jedoch verweigerte der sehr gut aufgelegte Schiedsrichter diesem Treffer auf Grund einer Abseitsstellung die Anerkennung. So ging es mit einem 0:0 in die Pause und in die windstille Kabine.

Nach Wiederanpfiff sollte sich das Spielgeschehen eigentlich in die Hälfte der Wettiner verlagern, da wir nun den Vorteil des Rückenwindes ausnutzen wollten. Jedoch haben uns die Hausherren nicht ins Spiel kommen lassen und so waren sie uns auch in der zweiten Halbzeit überlegen. Trotz ihrer Überlegenheit ergaben sich ihnen aber keine tatsächlichen Möglichkeiten; zumindest bis zur 66. Minute. Aus einem Augenblicksversagen resultierend - der Ball hätte zuvor mehrfach geklärt werden können - kamen die Gastgeber dann doch zum 1:0. Nun war der Bann leider gebrochen und die Moral sank bei manch einem auf den Nullpunkt. Nun galt es dennoch, die sehr gute kämpferische Leistung doch noch irgendwie zu belohnen. Daraus wurde leider nichts. In der 85. Minute haben nur wenige Zentimeter gefehlt und wir hätten tatsächlich den Ausgleich erzielt und wären mit einem verdienten Punkt zurück nach Hohenthurm gefahren. Leider konnte der Ball kurz vor der Torlinie von den Wettinern geklärt werden.

Wenn diese Leistung - trotz der Niederlage - in den nächsten Begegnungen erneut abgerufen werden kann, sollten auch wieder Punkte gewonnen werden. Dass dies bitter nötig ist, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Momentan belegen wir mit dem SSV Neutz die beiden Abstiegsplätze.

Online Los kaufen, Sportler und Verein fördern und selbst bis zu 500.000 € gewinnen. Die Deutsche Sportlotterie - ein Gewinn für alle.

1. So gewinnst du:
Mit jedem online gekauften Los bekommst du wöchentlich die Chance, bis zu 500.000 € zu gewinnen. Zusätzlich werden jeden Monat Sach- und Sonderpreise verlost. Die Chance auf den Hauptgewinn liegt bei 1:3 Millionen. Spielteilnahme ab 18 Jahren.

2. So gewinnt unser Verein:
Mit jedem online gekauften Los, bei dem der Provisionscode 255 angegeben wird, erhält unser Verein eine Vergütung in Höhe von 8 % des Lospreises. Diese kann jährlich entweder ausgezahlt oder in geldwerte Sachzuwendungen umgewandelt werden.

3. So gewinnt der Leistungssport:
Mit jedem gekauften Los werden deutsche olympische und paralympische Athleten gefördert. Somit schaffen wir eine vielversprechende Basis, um auch in Zukunft als erfolgreiche Sportnation bestehen zu können.

Klubkasse.de

Wir haben eine neue Einnahmequelle für unseren Verein in den weiten Welten des Internet entdeckt. Der VfB Blau-Weiß Hohenthurm e.V. ist jetzt auf klubkasse.de aktiv. Dort kann man Geld für den Klub sammeln - ganz nebenbei beim Online-Einkauf. 7 FANs (Stand: 22.12.2013) haben sich schon mal für unseren Verein registriert und die ersten 24,66 € sind auch schon in der Kasse.

Wie das geht? - auf Klubkasse.de registriert man sich als Fan des Vereins und nutzt dann vor jedem Online-Einkauf die Shopping-Links zu vielen bekannten Online-Shops. Über 2.000 Shops stehen mittlerweile zur Auswahl, darunter nahezu alle großen Online-Händler.

Das klingt einfach und das ist es auch. Der Verein würde sich freuen, wenn sich viele FANs für das spannende Projekt finden würden. Diese dürfen später auf klubkasse.de sogar mit abstimmen, wofür das Geld letztendlich im Verein eingesetzt werden soll. Tolle Sache, bei der jeder mitmachen kann.

Wie klubkasse.de genau funktioniert, wird hier beschrieben.


Der Vorstand