Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum
I. Herren erkämpfen sich in Landsberg ein Unentschieden (2:2)

II. Herren verabschieden sich mit einem Kantersieg gegen Salzmünde II (9:0) in die Winterpause

Ansetzungen der nächsten Tage

Durch ein Klick auf das Symbol , welches sich am Ende der Zeile der Begegnungen befindet, wird die Seite für die Spieldetails geöffnet (u. a. Torschützen und Aufstellung).

Beitragszahlung

In diesem Jahr werden keine separaten Rechnungen erstellt und ausgehändigt.

Der Beitrag i. H. v. 96,00 € (für Aktive) bzw. 48,00 € (für Passive) ist bis zum 31.10.2017 zu begleichen. Die Zahlung kann – wie gewohnt – bar bei Anett Schaaf sowie Marco Schumann bzw. per Überweisung auf unser Vereinskonto erfolgen. Die Bankverbindung geben wir dann auf Wunsch bekannt.

Sollte die Zahlung nicht fristgerecht geleistet werden können, so ist auch die Möglichkeit einer Ratenzahlung gegeben.


Der Vorstand

Punktspiel gegen SSV Landsberg II am 18.11.2017

Nach zweiwöchiger Pause galt es nun in Landsberg zu bestehen. Dass deren zweite Vertretung keine "Laufkundschaft" darstellt, dürfte Jedem bekannt sein. Und so entwickelte sich ohne "Abtastphase" eine schön anzusehende Begegnung zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Lediglich der Schiedsrichter schien diesem Niveau nicht gewachsen. Er traf so manche seltsame Entscheidung, bei denen sich nicht nur die Hausherren, sondern auch die Hohenthurmer überrascht zeigten. Aber irgendwie blieb er über 90 Minuten seiner Linie treu und entschied in jeder "50/50-Szene" für die Landsberger. Doch bereits in der 10. Minute konnte uns Stefan mit seinem ersten Saisontreffer in Führung bringen. Leider hatte der Schiedsrichter dieses Tor unserem Spieler Marian zugeordnet, der zu diesem Zeitpunkt noch auf der Ersatzbank verweilte. Fälschlicherweise hatte der Referee in der 21. Minute ein Foul eines unserer Abwehrspieler erkannt und den Landsbergern dementsprechend einen Freistoß zugesprochen. Dieser konnte zwar zunächst abgewehrt werden, aber über Umwege lag der Ball dann doch in unserem Gehäuse. Nun wurden die Gastgeber dominanter und konnten das Spiel in der 35. Minute mit einem weiteren Treffer drehen und in Führung gehen. Dass diese Führung nur acht Minuten Bestand hatte, war unserer tollen Moral zu verdanken. Am Ende war es Markus, der in der 43. Minute das 2:2 erzielte und uns zurück in die Partie brachte. Auch im zweiten Spielabschnitt ging es hin und her und beide Teams hatten Möglichkeiten für weitere Treffer. Letztendlich blieb es aber bei einem gerechten und verdienten Unentschieden.

Punktspiel gegen SV Wallwitz am 28.10.2017

Es ist nicht nachvollziehbar wie die Mannschaft beim Tabellenletzten mit 6:0 untergeht und nun beim Tabellendritten ein 0:0 erkämpft. Vielleicht war es auch dadurch bedingt, dass den Wallwitzern der Heimvorteil fehlte, weil die Begegnung in Nauendorf ausgetragen wurde. Dabei standen dem Trainer, wie bereits im letzten Spiel der zurückliegenden Saison gegen die Wallwitzer, exakt 11 Spieler zur Verfügung. Was diese "Typen" dann aber geleistet haben, war aller Ehren wert und verdient Respekt. Es war eine hervorragende kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft. Einen Spieler hervor zu heben, wäre den anderen gegenüber unfair. Bis auf einen vielleicht: unser Torwart Michael strahlte Ruhe aus und war dennoch stets präsent. Er parierte Hochkaräter und "hielt den Kasten" zum dritten Mal in seinem dritten Spiel "sauber".
Die Gastgeber hatten zwar die größeren Spielanteile, aber es gelang uns, sie über weite Strecken der Partie von unserem Gehäuse fern zu halten. Die Chancen, die sich ihnen dennoch ergaben, konnten sie nicht nutzen. Es war nicht so, dass wir keine Möglichkeiten hatten, selbst in Führung zu gehen oder gar die Begegnung für uns zu entscheiden; es fehlte das nötige Quäntchen Glück.

Mit diesem Unentschieden können wir beruhigt in die zweiwöchige Pause gehen und nach 12 aufeinander folgenden Spielen mal zur Ruhe kommen. Mit neuem Elan sollen dann die restlichen fünf Partien der Hinrunde angegangen werden; hoffentlich mit wiedergenesenem Personal auf dem Platz.

Punktspiel gegen SV Sietzsch am 21.10.2017

Nach der desolaten Leistung in Löbejün, sollte nun im Heimspiel gegen Sietzsch vieles besser werden. Am Ende konnte die Mannschaft ihre eigenen Erwartungen und die der Zuschauer jedoch nicht erfüllen. Unsere frühe Führung in der 17. Minute durch Paul konnte unserem Team nicht die erwartete Stabilität verleihen. Die Gäste traten zwar kaum in Erscheinung, konnten aber in der 45. Minute durch einen sehenswerten Fernschuss nur wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zum 1:1 ausgleichen. Waren wir in der ersten Spielhälfte noch die überlegene Mannschaft mit hohem Ballbesitz aber ohne zwingende Möglichkeiten, so wendete sich das Blatt mit Beginn der zweiten Halbzeit. Wir passten unser Auftreten schließlich den miesen Witterungsbedingungen an. In der 68. Minute wäre es dann beinahe geschehen. Den Sietzschern stand zu diesem Zeitpunkt die Glücksfee (noch) nicht zur Seite, da der Ball zunächst am linken Pfosten landete, von dort an den rechten Pfosten sprang und schließlich von Raphael aufgenommen werden konnte. Glück hatten sie dann aber in der 87. Minute, als ein abgefälschter Schuss unhaltbar unsere Torlinie zum 1:2 überquerte. Erwähnenswert ist noch, dass der Schiedsrichter zuvor sowohl den Sietzschern, als auch uns einen Strafstoß verweigerte.

Diese Vorstellung bedeutete die dritte Niederlage in Folge (zwei Punktspiele, ein Pokalspiel) und lässt inzwischen den sehr guten Saisonstart vergessen. Die Überheblichkeit und falsche Selbstsicherheit muss schnellstens aus den Köpfen vieler Spieler, denn nun steht das schwere Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten (SV Wallwitz) auf dem Plan. Diese Begegnung wird aber in Nauendorf ausgetragen, da im Wallwitzer Sportlerheim Umbauarbeiten erfolgen. Anschließend haben wir zwei Wochen spielfrei, können regenerieren, zur Ruhe kommen und uns auf die zweite Hälfte der Hinrunde vorbereiten. Dann stehen uns hoffentlich auch wieder einige, von ihren Verletzungen genesene Spieler zur Verfügung.

Online Los kaufen, Sportler und Verein fördern und selbst bis zu 500.000 € gewinnen. Die Deutsche Sportlotterie - ein Gewinn für alle.

1. So gewinnst du:
Mit jedem online gekauften Los bekommst du wöchentlich die Chance, bis zu 500.000 € zu gewinnen. Zusätzlich werden jeden Monat Sach- und Sonderpreise verlost. Die Chance auf den Hauptgewinn liegt bei 1:3 Millionen. Spielteilnahme ab 18 Jahren.

2. So gewinnt unser Verein:
Mit jedem online gekauften Los, bei dem der Provisionscode 255 angegeben wird, erhält unser Verein eine Vergütung in Höhe von 8 % des Lospreises. Diese kann jährlich entweder ausgezahlt oder in geldwerte Sachzuwendungen umgewandelt werden.

3. So gewinnt der Leistungssport:
Mit jedem gekauften Los werden deutsche olympische und paralympische Athleten gefördert. Somit schaffen wir eine vielversprechende Basis, um auch in Zukunft als erfolgreiche Sportnation bestehen zu können.

Klubkasse.de

Wir haben eine neue Einnahmequelle für unseren Verein in den weiten Welten des Internet entdeckt. Der VfB Blau-Weiß Hohenthurm e.V. ist jetzt auf klubkasse.de aktiv. Dort kann man Geld für den Klub sammeln - ganz nebenbei beim Online-Einkauf. 7 FANs (Stand: 22.12.2013) haben sich schon mal für unseren Verein registriert und die ersten 24,66 € sind auch schon in der Kasse.

Wie das geht? - auf Klubkasse.de registriert man sich als Fan des Vereins und nutzt dann vor jedem Online-Einkauf die Shopping-Links zu vielen bekannten Online-Shops. Über 2.000 Shops stehen mittlerweile zur Auswahl, darunter nahezu alle großen Online-Händler.

Das klingt einfach und das ist es auch. Der Verein würde sich freuen, wenn sich viele FANs für das spannende Projekt finden würden. Diese dürfen später auf klubkasse.de sogar mit abstimmen, wofür das Geld letztendlich im Verein eingesetzt werden soll. Tolle Sache, bei der jeder mitmachen kann.

Wie klubkasse.de genau funktioniert, wird hier beschrieben.


Der Vorstand